Arnsdorf/Lamprechtshausen

Stille Nacht Museum Arnsdorf
Franz Xaver Gruber: Lehrer, Mesner und Organist in Arnsdorf

Mehr als zwanzig Jahre, von 1807 bis 1829, wirkte Franz Xaver Gruber als Lehrer, Mesner und Organist in Arnsdorf. Es war die erste Stelle des jungen Lehrers, der bald nach seinem Dienstantritt die Witwe seines Vorgängers, Maria Elisabeth Engelsberger (geb. Fischinger) heiratete. Ihre beiden Kinder verstarben noch im Kindesalter. Nach dem Tod seiner ersten Frau 1825 nahm er seine ehemalige Schülerin, Maria Breitfuß, zur Frau. Mit ihr lebte er fünfzehn Jahre zusammen. Der Ehe entstammten zehn Kinder, von denen vier das Erwachsenenalter erreichten.

Im Jahre 1816 übernahm Franz Xaver Gruber zusätzlich den Organistendienst in der neu entstandenen Pfarre Oberndorf. Dort traf er mit Joseph Mohr zusammen, der ihm sein Gedicht „Stille Nacht! Heilige Nacht!“ zum Vertonen gab. In Arnsdorf, im ältesten noch verwendeten Schulhaus Österreichs, dürfte Gruber die Melodie komponiert haben.

Schule im ersten Drittel des 19. Jahrhunderts

Grund genug, der Frage nachzugehen, wie der Schulbetrieb Anfang des 19. Jahrhunderts unter dem Lehrer Franz Xaver Gruber eigentlich ablief. Die authentische Atmosphäre lässt den Schulalltag vor 200 Jahren lebendig werden und in die Zeit Grubers eintauchen.

 

Stille Nacht Museum Arnsdorf:

Stille Nacht Platz 1

5112 Lamprechtshausen-Arnsdorf

 

Info und Führungen:

T: +43 664 15 89 400

E: office@stillenachtarnsdorf.at

www.stillenachtarnsdorf.at

 

Öffnungszeiten:

Di – Fr 14:00 – 17:00 Uhr,

Sa – So 10:00 – 17:00 Uhr

nicht barrierefrei!

Bild: © Stille Nacht Museum Arnsdorf - Circular